Reformierte Kirche

Der Bauherr wünschte eine Neugestaltung der Stammhauskirche, einem eigenwilligen Bau des 19. Jhd. Das Erscheinungsbild des Kirchenraums war disparat und unentschieden; Entwurfsziel war deshalb u.a., eine inhaltliche und formale Rückführung auf die „reformierte“ Konzeption unter Wahrung der baugeschichtlich erfolgten Veränderungen herbeizuführen. Außerdem sollte der Kirchenraum für kirchennahe Veranstaltungszwecke nutzbar werden, ohne die Würde desnsakralen Raumes zu beeinträchtigen. Zentraler architektonischer Eingriff war die Neugestaltung eines beweglichen „Lettners“ aus Metall in der neuromanischen Apsis des Abendmahlraumes. In geöffnetem Zustand wird der Altarraum zum Kirchenraum hin geweitet.

Noch nicht genug von diesem Projekt? Dann schauen Sie doch mal hier vorbei

Ähnliche Projekte

Praesentation A3 15 Kopie

Projektstudie für einen Vierkanthof am Niederrhein

Bramlage Architekten Bestand Villa 2

Villa

Bramlage Architekten Bestand Sanierung Wohnhaus 1

Loft in der Orgelfabrik

Menü